Jusos treten gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus ein

Koblenz/Rhein-Hunsrück. Gemeinsam mit über 30000 Demonstrantinnen und Demonstranten versammelten sich am vergangenen Samstag die Rhein-Hunsrücker Jusos am Koblenzer Hauptbahnhof zu einer friedlichen Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug durch die Stadt, um den Rechtspopulisten und Rechtspopulistinnen der ENF-Fraktion die Stirn zu bieten. Unter dem Motto „Koblenz bleibt bunt! Kein Platz für Rechtspopulisten“ nahmen über 100 Organisationen, Vereine und Parteigliederungen an den Protestaktionen teil. Die Rechtspopulisten aus verschiedenen Staaten und Parteien vereinigten sich bei der Konferenz und stärkten dabei ihr Vorhaben, die Europäische Union auseinander treiben zu wollen. Lukas Gorges, Sprecher der Jusos Rhein-Hunsrück stellte klar: „Unsere Antwort auf den wachsenden Nationalismus und die antieuropäische Haltung muss klar spürbar sein. Wir wollen nicht weniger, sondern mehr Europa!“  Den EU-Gegnern wurde deutlich gemacht, dass es heftigen Widerstand gegen Rassismus, Sexismus  und nationalistisches Gedankengut gibt und, dass eine große Mehrheit der Bevölkerung sich zu den demokratischen Grundwerten und den Menschenrechten bekennt. Die Demonstrantinnen und Demonstranten werden auch zukünftig für die europäischen Gedanken, Völkerverständigung und Toleranz einstehen. Für die Jusos im Rhein-Hunsrück-Kreis war es ein erfolgreicher Tag, an dem besonders viele junge Menschen sich für ein Europa der Vielfalt, Demokratie und Integration einsetzten.

 

Koblenz bleibt bunt

Author: Jusos Rhein-Hunsrück

Share This Post On